Zabuton

zabuton

- Zabuton Kollektion -

Ein Zabuton (japanisches Kissen) ist ein Einrichtungsgegenstand zum Unterlegen der Beine oder des Gesäßes beim Sitzen auf dem Boden oder der Tatami. Ein Zabuton hat eine quadratische Form mit einer Seitenlänge von etwa zehn Zentimetern und einer Dicke von mehreren Zentimetern und ähnelt in seiner Form den Futon-Matratzen, nur kleiner.

Zabuton werden nicht nur als Sitzkissen verwendet, diese simplen Gegenständen werden auf vielfältige Weise genutzt. Sie können in der Hälfte gefaltet

  • als einfaches Kissen, 
  • als Alternative zu einem kleinen Futon, um Babys in den Schlaf zu legen oder
  • als Schutzkleidung, um den Kopf vor herabfallenden Gegenständen zu schützen,  verwendet werden.

In den letzten Jahren, mit der Veränderung des Lebensstils der Japaner, wurden Zabuton vermehrt als Sitzkissen auf Stühlen hergestellt. Dazu kamen viele kleine Produkte, die der Form von Stühlen angepasst sind, in den alltäglichen Gebrauch der japanischen Bevölkerung. 

Zabuton Ursprünge

Der Ursprung der Zabuton geht auf die Kamakura-Periode zurück, und sie wurden in der Mitte der Edo-Periode zu der Form, die wir heute kennen. In dieser Zeit fanden Zabuton großen Zuspruch unter den einfachen Leuten, denn bis dahin waren sie das Symbol der Macht von hohen Priestern oder anderen mächtigen Leuten. 

Die traditionelle Art, auf Zabuton zu sitzen, ist der Seiza-Stil, bei dem man mit dem Körper und geradem Rücken auf den Fersen kniet. Zabuton werden aber auch im Schneidersitz verwendet. 

Wie werden Zabuton hergestellt?

Zabuton werden durch wiederholtes Schichten und Falten von Baumwolle hergestellt, bis Sie die perfekte Form haben.

Obwohl dies eine simple Wiederholung ist, ist der Prozess komplex und erfordert Geschick und Geduld, um ein bequemes Kissen zu schaffen.

Der Bezug wird normalerweise aus Baumwolle, Leinen oder Seide hergestellt und es gibt einige interessante Wiedererkennungsmerkmale an jedem Zabuton festzustellen.

Wenn Sie zum Beispiel ein Zabuton-Kissen in der Stadt Kyoto finden, werden Sie in der Mitte einen sampo-toji, oder dreizackigen Stich, entdecken, der dem Sitzenden zeigt, in welche Richtung das Kissen liegen soll.

Auf hochwertigen Zabuton-Kissen finden Sie auch Quasten an den vier Ecken, die Glück bedeuten.

Die besten Zabuton-Bodenkissen sind komplett handgefertigt und der Qualitätsunterschied ist sofort ersichtlich.

Vom Schneiden der anfänglichen Baumwolle bis zum Nähen, Füllen und Veredeln - in jedem Kissen stecken Stunden an Arbeit und Leidenschaft.

Die Herausforderung für die Handwerker der Zabuton ist es, sicherzustellen, dass die Polsterung fest und gleichmäßig während des gesamten Schichtungsprozesses ist, sonst können Klumpen entstehen oder sie bieten einfach nicht die gleichen Vorteile für Ihren Körper.

Zabuton sind ein perfektes Beispiel dafür, wie traditionelles japanisches Design und Kultur funktionell als Teil eines modernen Lebensstils genossen werden können.