Onogoroshima

Onogoroshima - sich selbst bildende Insel

Onogoroshima (japanisch: 淤能碁呂島, wörtlich: "sich selbst bildende Insel") war eine mythische Insel in der japanischen Schöpfungsmythologie. Sie findet sich in den Aufzeichnungen des Kojiki. Manchmal ist sie auch als Onogoro-Insel, Onokoro-Insel, Onogoroshima oder Onokoroshima bekannt.

In der Mythologie

Die Insel Onogoroshima entstand, als Izanagiund Izanami das Urmeer mit dem himmlischen Speer aufgewühlt haben. Als sich der Speer erhob, formten die Salzwassertropfen aus ihm diese Insel, das erste Land, das geschaffen wurde.

Das Paar baute hier einen großen Palast, der von einer Himmelssäule gestützt wurde, und ließ sich dort trauen. Diese Insel ist der Ort, an dem Hiruko gezeugt wurde.

 

Onogoroshima - Izanami und Izanagi

 

Shintoistische Erzählung von Onogoroshima 


Dem Kojiki zufolge wurde Onogoroshima erschaffen (kuniumi), als das göttliche Paar Izanagi und Izanami von ihrem Aussichtspunkt auf der schwimmenden Brücke des Himmels aus das Meer mit dem Amenonuhoko (himmlischer Speer) aufgewühlt haben. Als sie den Speer aus dem Meer hoben, fielen Tropfen vom Speer und bildeten die Insel. Auf ihr errichteten sie einen Palast mit einer großen Säule in der Mitte. Die Geschwister liefen in entgegengesetzten Richtungen um diese Säule herum, und als sie einander begegneten, wurden sie verheiratet. Diese Insel ist der Ort, an dem Hiruko (Ebisu) geboren wurde. Die Insel wird im Kojiki nur dreimal erwähnt. 

Reale Lage von Onogoroshima 

In seinem Kojiki-den, einem Kommentar zum Kojiki, behauptete der große Kokugaku-Gelehrte Motoori Norinaga, dass es sich um eine der kleinen Inseln in der Nähe von Awajishima handelt (z. B. Nushima oder Tomogashima). Auf der Insel Nu/ Nushima (jap. 沼島) befindet sich ein Schrein zum Gedenken an Izanagi und Izanami, der Onogoro-jinja (jap. 自凝神社) auf einem heiligen Hügel, der von allen Japanern verehrt wird und auf dem die erste Insel Japans, nämlich Nushima, erschaffen wurde, der dann weitere Inseln folgten.

Folklore in der Umgebung der Insel Onogoro

Nushima (沼島)

Nushima ist eine geheimnisvoll geformte Insel wie eine Magatama aus dem Himmel, die 4,6 km über dem südlichen Meer der Awaji-Insel liegt.

Im Jahr 1994 wurde auf der Insel ein sehr seltener Felsen entdeckt, der "Sayagata-shūkyoku (鞘型褶曲, d.h. "Scheidenförmige Falten")" genannt wird und als "Chikyū-no-Shiwa (地球のしわ, d.h. "Falten der Erde")" gilt, der 100 Millionen Jahre alt ist.

An der Küste von Numashima gibt es viele Felsen und Riffe, und an der Südostküste ragt ein riesiger Felsen "Kamitategami-Iwa (上立神岩)" mit einer Höhe von etwa 30 Metern empor, der wie ein Speer aussieht und zu einem erinnerungswürdigen Symbol und einer Ikone wurde, die zum Ursprung der "Geburt der japanischen Nation" wurde: (kamiumi).

Dieser Felsen, der wie in der Mythologie erscheint, wird auch "Ame-no-mihashira (天の御柱, "die Säule des Himmels") genannt und soll derjenige sein, auf den Izanagi und Izanami herabgestiegen sind.