Zabuton: 20 Dinge, die man über japanische Bodenkissen wissen sollte

Zabuton: 20 Dinge, die man über japanische Bodenkissen wissen sollte

Zabuton sind rechteckige Kissen, eine Art Miniatur-Futons, die das Sitzen oder Knien auf dem Boden über einen längeren Zeitraum hinweg wesentlich bequemer machen. Zabuton haben eine fast tausendjährige Geschichte und nehmen in der japanischen Kultur einen besonderen Platz ein.

Einst waren sie nur Menschen in hohen Positionen wie dem kaiserlichen Hof oder angesehenen buddhistischen Mönchen vorbehalten, heute sind Zabuton ein wesentlicher Bestandteil des täglichen Lebens in Japan. Sie sind auch ein unverzichtbarer Bestandteil längerer Meditationen und haben eine historische Bedeutung bei den größten Sumokämpfen. Hier erfahren Sie alles, was Sie über japanische Zabuton-Kissen wissen müssen, wofür Sie sie verwenden können und wo Sie sie bekommen!

 

Was sind Zabuton?

Wenn Sie schon einmal in Japan waren, vor allem in Ryokans, japanischen Restaurants oder Thermalbädern (Sento vs. Onsen), werden Sie diese wunderschönen Bodenkissen in vielen verschiedenen Designs und Größen kennengelernt haben.

Sie haben fast immer eine rechteckige Form mit einer sanft abgerundeten Oberseite; die Mitte der Kissen trägt das Gewicht und hilft bei der Körperhaltung, und sie sind in der Regel an den Ecken mit Quasten abgeschlossen.

Zabuton sollen die Körperwärme speichern, was bedeutet, dass es viel wärmer ist, als wenn man einfach auf einer Tatami-Matte sitzt.

Es gilt als schlechte Etikette, auf ein Zabuton zu treten, und kann für einen Gast eine Beleidigung darstellen. In diesem Fall ist also ein anmutiges Stehen und Sitzen erwünscht!

 

Was bedeutet Zabuton?

Zabuton setzt sich im Japanischen aus den Schriftzeichen für sit (座 za) und futon (布団), einer dicken Bodenmatratze, zusammen. Ein Zabuton ist im Grunde ein Futon, der zum Sitzen gedacht ist! Wenn du dich mit Futons nicht auskennst, erfährst du hier alles, was du über japanische Matratzen wissen musst.

 

Die Geschichte des Zabuton

Der Zabuton, der eng mit der Tatami-Matte verbunden ist, die einst den Reichtum und die Autorität einer Person anzeigte, war ursprünglich ein kleiner quadratischer Teppich, der zum Sitzen auf den Tatami gelegt wurde.

Während der Edo-Periode (17. bis 19. Jahrhundert) begannen Schneider, sie aus Komfortgründen mit Baumwolle zu füllen und schufen so die uns heute vertrauten und luxuriösen Kissen.

Sie sind sicherlich nicht so einfach herzustellen, wie es auf den ersten Blick scheint. Was dem Zabuton seine Festigkeit und Stabilität verleiht, ist der einzigartige Herstellungsprozess.

Traditionell sitzt man auf dem Zabuton im Seiza-Stil, d. h. man kniet, legt die Beine unter sich und stützt sich mit den Fußspitzen auf dem Boden ab, aber es wird auch im Schneidersitz verwendet. 

 

Wofür werden Zabuton verwendet?

Durch die Polsterung und Unterstützung eines Zabutons wird der Druck auf die Beine und Knie verringert, so dass man über einen längeren Zeitraum bequem sitzen kann. Daher sind Zabuton besonders nützlich bei Mediationssitzungen und religiösen Zeremonien, die von buddhistischen Mönchen und Shinto-Priestern durchgeführt werden. Hier erfährst du alles über den Shintoismus und Buddhismus in Japan.

Obwohl Zabuton in erster Linie zum Sitzen verwendet werden, haben sie eine dynamische und bunte Geschichte. Bei Sumo-Kämpfen warfen die Zuschauer einst leidenschaftlich mit Gegenständen nach den Ringern, um den Siegern zu gratulieren (oder sie zu verhöhnen), und griffen dabei oft nach dem nächstgelegenen Gegenstand, einem Zabuton! Diese Praxis wurde Anfang des 20. Jahrhunderts verboten; heute werden die Zabuton jedoch festgebunden, um potenzielle Kissenwerfer abzuschrecken!

 

Wie man sich mit Zabuton auf den Boden setzt

Die Verwendung eines Zabuton beim Sitzen im Seiza-Stil (eine kniende Position, bei der beide Fußsohlen auf dem Boden ruhen) schützt die Haut und die Gelenke der Knie, Füße und Knöchel. Alternativ können Sie auch im Schneidersitz auf einem Zabuton sitzen.

 

Kann ich mein Zabuton als Sitz-/Sofakissen verwenden?

Obwohl Zabuton ursprünglich für die Verwendung auf dem Boden konzipiert wurden, eignen sie sich auch hervorragend als Sitzkissen und verschönern einen Raum. Ein plüschiges Zabuton-Kissen kann jeden unbequemen Stuhl in ein gemütliches, angenehmes und ergonomisches Erlebnis verwandeln!

 

Kann ich Zabuton für Yoga oder Meditation verwenden?

Zabuton werden seit langem von Mönchen, spirituellen Lehrern und Achtsamkeitspraktizierenden verwendet. Als solche sind sie ein hervorragendes Hilfsmittel, das während der Yogapraxis oder Meditationssitzungen körperliche Unterstützung bietet.

Die flache Unterseite und die abgerundete Oberseite des Zabuton richten die Wirbelsäule aus und sorgen für die ideale Haltung und Stabilität, die für eine bequeme Meditation über einen längeren Zeitraum erforderlich ist.


Viele Meditierende bevorzugen ein Zabuton mit einem Zafu (einer abgerundeten Art von Kissen) auf der Oberseite, um die Haltung und Langlebigkeit zu verbessern. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, ein abgerundetes Azami Zabuton-Kissen in Ihre Praxis zu integrieren.

Auch Yogapraktizierende werden die Unterstützung schätzen, die das Zabuton bietet, wenn es unter Kopf, Nacken, Hüften, Knien und Rücken platziert wird. Wenn Sie auf einem Zabuton sitzen, sind die Hüften angewinkelt und die Wirbelsäule ist aufrecht und wach. Das Zabuton kippt auch die Hüften nach vorne, so dass sich der Körper etwas leichter falten lässt und Drehpositionen sicher vertieft werden können.

 

 Kann ich ein Zabuton als Kopfkissen verwenden?

Ja, natürlich! Wenn es als Boden- oder Sitzkissen verwendet wird, bietet das Zabuton Unterstützung für Hüfte, Knöchel und Knie. Ebenso kann das Zabuton zur Unterstützung der Gelenke beim Schlafen verwendet werden. Verwenden Sie ein Zabuton wie das Zabuton Aiko als Beinhochlagerungskissen, um die Durchblutung der unteren Extremitäten zu verbessern und dadurch Schwellungen, Schmerzen und Blutgerinnsel zu verhindern.

 

Sind Zabuton sicher für Babys?

Wenn sie als Alternative zu einem Laufstall verwendet werden, bieten Zabuton einen sicheren und bequemen Platz für Säuglinge zum Erkunden und Spielen. Sie können nicht nur als Spielmatratze, sondern auch für den Mittagsschlaf oder als Wickeltisch verwendet werden. Allerdings sollten Säuglinge auf einem Zabuton nicht unbeaufsichtigt gelassen werden, um das Erstickungsrisiko zu verringern.

 

Welche anderen praktischen Verwendungsmöglichkeiten gibt es für Zabuton?

Eine oft übersehene Funktion eines Zabuton ist seine Verwendung als ergonomisches Kissen. Die handgefertigten Schichten eines Zabuton reduzieren die Belastung der Bänder und Gelenke und unterstützen und korrigieren die Körperhaltung. Es kann auch als Nackenstütze oder zum Anheben der unteren Gliedmaßen beim Ausruhen verwendet werden, damit Sie länger und bequemer entspannen können.

 

Wo werden Zabuton hergestellt?

Heutzutage wird Zabuton in Fabriken auf der ganzen Welt hergestellt. Wenn Sie jedoch die beste Qualität wünschen, sollten Sie sich für ein Zabuton aus unserem Japan-Box Onlineshop entscheiden. 

Andere Meisterhafte Marken wie Takaokaya verbinden die reiche Geschichte der Textilindustrie Kyotos mit dem japanischen Konzept des kutsurogi (Zustand der völligen Entspannung) zu ultimativer Bequemlichkeit.

 

Wie werden Zabuton-Kissen hergestellt?

Zabuton werden durch wiederholtes Schichten und Falten von Baumwolle hergestellt, bis man die perfekte Form hat. Obwohl dies eine einfache Prämisse ist, ist der Prozess komplex und erfordert Geschick und Geduld, um ein bequemes Kissen herzustellen. Der Bezug besteht in der Regel aus Baumwolle, Leinen oder Seide, und Sie werden an jedem Zabuton einige interessante Merkmale erkennen können.

Wenn Sie zum Beispiel ein Zabuton-Kissen in der Stadt Kyoto finden, werden Sie in der Mitte einen sampo-toji, einen dreizackigen Stich, entdecken, der dem Sitzenden zeigt, in welche Richtung das Kissen liegen soll. Auf hochwertigen Zabuton-Kissen finden Sie außerdem Quasten an den vier Ecken, die Glück bringen sollen.

Die besten Zabuton-Bodenkissen sind vollständig handgefertigt, und der Qualitätsunterschied ist sofort erkennbar. Vom Zuschneiden des Baumwollstoffs bis zum Nähen, Füllen und Veredeln stecken in jedem Kissen viele Stunden Arbeit und Leidenschaft. Die Herausforderung für die Zabuton-Handwerker besteht darin, dafür zu sorgen, dass die Polsterung während des gesamten Schichtungsprozesses fest und gleichmäßig ist, da es sonst zu Klumpen kommen kann oder die Kissen einfach nicht die gleichen Vorteile für Ihren Körper bieten.

Zabuton sind ein perfektes Beispiel dafür, wie traditionelles japanisches Design und japanische Kultur als Teil eines modernen Lebensstils funktionell genutzt werden können.

Weitere Möglichkeiten, japanisches Design in Ihr Leben zu integrieren, finden Sie in unseren Anleitungen zu Hanten-Jacken und Furoshiki-Einschlagtüchern!

 

Woraus werden Zabutonkissen gemacht?

Die besten Zabutonkissen werden aus Naturfasern wie Baumwolle, Leinen oder Seide hergestellt. Auch die Innenpolsterung besteht überwiegend aus Baumwolle. Heutzutage ist es jedoch üblich, der Baumwollpolsterung einen kleinen Anteil an Polyesterfäden beizumischen. Dies trägt dazu bei, dass das Zabuton auch nach längerem Gebrauch seine Form und seine natürliche Sprungkraft behält.

 

Welche Größe und Form hat ein Zabuton?

Der Grund für die rechteckige Form der traditionellen Zabuton-Kissen liegt darin, dass sie zum Knien gedacht sind, und wenn man das tut, entsteht eine Form, die länger als breit ist.

Wenn Sie einen Tempel in Japan besuchen, werden Sie ziemlich große Zabuton sehen, im Allgemeinen etwa 59cm x 63xm (23" x 25"). Dies war die traditionelle Größe, vor allem, als luxuriöse Kissen nur in größeren Häusern und Institutionen zu finden waren.

Heutzutage verwenden die meisten japanischen Haushalte jedoch eine handlichere Größe von 55cm x 59cm (21 ½" x 23"), die immer noch mehr als groß genug für alle Körpertypen ist.

Natürlich sind Zabuton nicht auf einen bestimmten Stil beschränkt, sie können in jedem erdenklichen Stil gestaltet werden. Ein besonders nützliches Design ist das Sayori Zabuton, das von einem japanischen, mit Azuki-Bohnen gefüllten Sitzsack inspiriert ist. Sie sind viel dicker und fester als ein normales japanisches Kissen und bieten einen absurden Komfort und eine großartige Unterstützung. Sie sind besonders nützlich, wenn das Sitzen auf einer flachen Oberfläche schwierig ist, da sie die Hüften über die Beine heben. Ideal für die Meditation!

 

Warum haben manche Zabuton Quasten?

Hochwertige Zabuton-Kissen, insbesondere solche, die von traditionellen Kunsthandwerkern hergestellt werden oder in Einrichtungen wie Tempeln zu finden sind, haben immer Quasten an jeder Ecke. Diese wurden ursprünglich angebracht, um zu verhindern, dass schädliche Energie den Zustand der Achtsamkeit stört. Und natürlich sehen sie toll aus!

 

Was bedeutet das Symbol in der Mitte des Zabuton?

Was bedeutet das Symbol in der Mitte des Zabuton?

Wenn Sie ein in Kyoto hergestelltes Zabuton kaufen, fällt Ihnen vielleicht die Y-förmige Naht in der Mitte auf. Dieses als sampo-toji bekannte Designmerkmal hat den nützlichen Vorteil, dass es bei der Ausrichtung des Kissens hilft: Die Unterseite des Y sollte nach vorne zeigen.

 

 

Ist ein festes oder ein weiches Zabuton besser?

Die Polsterung des Zabuton ist sorgfältig geschichtet, um die Vorteile des ergonomischen Sitzens, wie z. B. die Unterstützung und Korrektur der Körperhaltung, zu gewährleisten. Die Mitte des Kissens trägt das Körpergewicht, daher haben die besten Zabutons eine feste Polsterung.

 

Wie pflege ich mein Zabuton?

Zabuton sind ziemlich dichte Kissen, so dass eine Maschinenwäsche oder ein Eintauchen in Wasser die Polsterung beschädigen könnte. Um Flecken zu entfernen, sollten Sie sie sofort mit einem feuchten Tuch abwischen.

Schütteln Sie Ihr Zabuton regelmäßig aus, um Staub zu entfernen, und lüften Sie es häufig für einige Stunden an einem sonnigen Ort. Decken Sie sie jedoch mit einem Tuch ab, damit die Farben in der Sonne nicht ausbleichen.

 

Welche japanischen Einrichtungsgegenstände passen gut zu Zabuton?

Zabuton sind ein perfektes Beispiel dafür, wie traditionelles japanisches Design und japanische Kultur als Teil eines modernen Lebensstils funktionell genutzt werden können.

Wenn Sie zögern, Bodenkissen in ein Haus einzubauen, in dem es keine Tatami-Matten gibt, denken Sie daran, dass Zabuton in japanischen Häusern nach wie vor sehr beliebt sind, auch wenn in vielen Häusern und Wohnungen kein Tatami mehr verwendet wird.

Bodenkissen schaffen einen einladenden Raum, wenn sie mit niedrigen Couchtischen kombiniert werden. Das gilt vor allem in den Wintermonaten, wenn sich die Familien um einen beheizten Kotatsu-Tisch versammeln, mit vielen Snacks und frisch gebrühtem Tee in der Hand! Ziehen Sie Ihr Zabuton neben dem Kotatsu hoch und spüren Sie die Wärme, während Sie sich in einen dick gepolsterten Hanten-Hausmantel einhüllen.

Wenn Sie eine Studiowohnung umgestalten möchten, sind Zabuton eines von vielen traditionellen japanischen Möbeln, die als Mehrzweckmöbel dienen. Zabuton können wie Futonbettwäsche hinter einem Shoji-Paravent verstaut werden, wenn sie nicht gebraucht werden, und geben so wertvollen Platz in Ihrem Zimmer frei. Wenn Sie eine niedrige Tansu-Truhe haben, können Sie Ihr Zabuton auch darauf stellen, um eine Bank mit Stauraum zu schaffen!

 

Wo kann man Zabuton kaufen?

Es war noch nie so einfach, das perfekte Zabuton auszuwählen oder eine Sammlung zusammenzustellen wie mit der vielfältigen Produktpalette, die in unserem Japan-Box Onlineshop erhältlich ist.


Die Zabuton-Kissen-Kollektion von Japan-Box bietet traditionelle japanische Muster, sowohl die traditionellen rechteckigen Kyoto-Zabuton-Formen, als auch die moderneren runden und zweifarbigen Sitz- und Meditationskissen.

Wofür auch immer Sie sich entscheiden, Sie können sicher sein, dass Sie die exquisite Qualität und Handwerkskunst einer der angesehensten Zabuton-Marken Japans erhalten.

Ganz gleich, ob Sie Ihr Zuhause dekorieren oder ein authentisches japanisches Meditationskissen suchen, die Palette der traditionellen Farben und Designs entspricht der jahrhundertealten Tradition der Zabuton-Handwerkskunst.


Das Shibori Zabuton zum Beispiel ist nach der traditionellen Shibori-Färbekunst gestaltet, die vor etwa 1300 Jahren entstand. Die Art des Färbens ist ziemlich einzigartig, da der Stoff gedreht, gefaltet und gebunden wird, bevor er mit Indigo gefärbt wird. Die Bindung widersteht der Farbe, so dass kühne Muster entstehen, die an Blumen, Rauten oder Punkte erinnern.